Willkommen bei der Initiative B30


Ziele der Initiative B30Bürgerinnen und Bürger kämpfen für nachhaltige Verbesserungen an der Bundesstraße 30 nördlich von Baindt bis nach Biberach/Riß in Oberschwaben. Nach mehr als 50 Jahren muss endlich gehandelt werden.

Unsere Ziele...

(Gaisbeuren) - Im Juli diskutierte der Ortschaftsrat Reute-Gaisbeuren 90 Minuten lang über die geänderten Ampelschaltungen an der B 30 in Gaisbeure...
(Gaisbeuren) - Der B 30-Ausschuss der Stadt Bad Waldsee hat sich am Montagabend mit dem aktuellen Stand der Ortsumfahrungen Gaisbeuren und Enzisreu...
(Region) - Die "Initiative B 30" informiert dreimal jährlich über aktuelle Entwicklungen rund um die Bundesstraße 30. Die aktuelle Ausgabe Mai - ...

Nachrichten
1. Schutz von Mensch und Umwelt
2. Freie Fahrt - Keine Staus mehr
3. Weniger Unfälle - Weniger Tote
...

Vorteile
1. "Die Fahrbahn wird 100 Meter breit"
2. "Die Anwohner wollen keine Änderung"
3. "Auf der B 30 gibt es keine Staus"
...
Klarstellungen
Seit 1926 wartet ein Landesteil - größer als vier Bundesländer - auf eine angemessene Verkehrsanbindung. Seit mehr als Fünfzig Jahren bestehen nun erhebliche Probleme auf der Bundesstraße von Ulm/Donau nach Friedrichshafen/Bodensee. Die B 30 ersetzt zwei nicht gebaute Autobahnen und gehört mit täglich bis zu 45.600 Fahrzeugen zu den am stärksten befahrenen Bundesstraßen in Deutschland.

Die Bewohner der Dörfer leiden seit Jahrzehnten unter dem sehr hohen bis herausragenden Durchgangsverkehr und Tausende Verkehrsteilnehmer stehen täglich im Stau.

Hintergrund
Stadt Biberach/Riß

Freunde
Warum muss an der B 30 gehandelt werden?
 
« | | Meinungen 115 bis 116 von 116
Helmut, Bad Wurzach
"weil ich oft nach Biberach fahre"
Jochen, Baienfurt
"weil es um Arbeitsplätze geht und die Versorgung von Oberschwaben."
« | | Meinungen 115 bis 116 von 116
Warum muss an der B 30 gehandelt werden?
Dein Vorname:
Deine E-Mail:
Wohnort:
Sicherheitscode:Sollte der Sicherheitscode unleserlich sein, kann durch einen Klick auf das Bild ein neuer Sicherheitscode erzeugt werden.



Meinungen
und kein Verantwortlicher handelt / denkt an die Menschen, die die Grenze der kontinuierlich steigenden Belastungen ertragen müssen. 


Letzte Aktualisierung: 03. Aug. 2016