Projekt


 


Projekt BW6512 - B 30 Biberach/Riß - Enzisreute

Bundesverkehrswegeplan 2003

Das im Bundesverkehrswegeplan 2003 enthaltene Projekt "BW 6512" mit der Bezeichnung "B 30 Biberach (Jordanbad) - Enzisreute" umfasste den autobahnähnlichen Aus- und abschnittsweise Neubau der Bundesstraße 30 von nördlich von Baindt bis nach Biberach/Riß inklusive Ortsumgehungen und damit dem Lückenschluss zwischen den Wirtschafts- und Oberzentren im Südosten von Baden-Württemberg im Zuge einer leistungsfähigen Landes-Nord-Süd-Hauptachse.

 
Erste Planungen gehen auf 1926 zurück. 1957 erfolgte die Aufnahme in den Ausbauplan der Bundesfernstraßen. 1969 wurde die Linie für einen autobahnähnlichen Aus- und abschnittsweise Neubau von Günzburg nach Friedrichshafen bestimmt. In all den Jahrzehnten hat sich auf dem Abschnitt von nördlich von Baindt bis Biberach/Riß nicht viel getan.


Auf dem rund 30,7 km langen Abschnitt war nach dem Bundesverkehrswegeplan 2003 weitestgehend ein 4-streifiger Aus- und abschnittsweiser Neubau vorgesehen. Lediglich auf den Abschnitten mit Ortsdurchfahrten, von Oberessendorf bis Bad Waldsee-Nord und Bad Waldsee-Süd bis nördlich von Baindt, war ein Neubau um die Orte, statt dem Ausbau auf der vorhandenen Trasse durch die Orte vorgesehen.


Das Projekt "BW 6512" gliederte sich in sechs Bauabschnitte:

    1. Ausbau Biberach-Jordanbad bis AS Hochdorf
    2. Ausbau von AS Hochdorf bis B 465 Oberessendorf
       
    3. Neubau von Oberessendorf bis Bad Waldsee-Nord
    4. Ausbau der Ortsumgehung Bad Waldsee
       
    5. Ortsumgehung Gaisbeuren
    6. Ortsumgehung Enzisreute


      Alle Bauabschnitte im Bundesverkehrswegeplan 2003 waren nachrangig im Weiteren Bedarf eingestuft. Die Planung wurde deshalb bis zum Ende der Laufzeit des Bundesverkehrswegeplanes 2003 - dem 31. Dezember 2015 - nicht aufgenommen. Die von 1999 vorliegende Plangenehmigung für die zweite Fahrbahn der Ortsumgehung Bad Waldsee ist verjährt.
       
       
       


      Bundesverkehrswegeplan 2030

      Wie das Projekt weitergeführt wird ist noch nicht entschieden. Zurzeit wird ein neuer "Bundesverkehrswegeplan 2030" erstellt. Er soll 2016 fertiggestellt werden. Der erste Referentenentwurf des Bundesverkehrswegeplan 2030 wurde im März 2016 von Bundesminister Alexander Dobrindt (CSU) vorgestellt. Demnach wurde das Projekt BW 6512 zerschlagen. Während die Bauabschnitte von Biberach/Jordanbad bis Hochdorf sowie bei Gaisbeuren und Enzisreute nun als eigenständige Projekte im Vordringlichen Bedarf enthalten sind, fehlen auf Wunsch der Baden-Württembergischen Landesregierung 2011-2016 die Bauabschnitte von Bad Waldsee bis Hochdorf.
       
       
      Projekte im ersten Entwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030

      1. Gesamtprojekt Biberach-Jordanbad - Hochdorf (Projekt: B030-G30-BW)
      2. Gesamtprojekt Enzisreute - Gaisbeuren (Projekt: B030-G20-BW)


      Die "Initiative B 30" hat bei der Aufstellung des Bundesverkehrswegeplans 2030 im August 2013 in einer Petition an den Landtag von Baden-Württemberg seine Position deutlich formuliert. Zum damaligen Zeitpunkt wurde der neuen Bundesverkehrswegeplan 2030 noch unter der Bezeichnung "Bundesverkehrswegeplan 2015" erarbeitet. Diese Petition wurde im Dezember 2014 von der damaligen grün-roten Landesregierung 2011-2016 größtenteils abgelehnt. Es bestehe kein Bedarf. Die "Initiative B 30" bemängelt in der Ablehnung folgende wesentliche Aspekte: a) es wurde unterstellt, dass alle Streckenabschnitte im Bestand durchgängig - bis auf Oberessendorf - im RQ 15,5 nach Entwurfsklasse 1 ausgebaut werden können; b) die zukünftige Verkehrsbelastung wurde bei Oberessendorf nicht berücksichtigt; c) die Ortslagen zwischen Oberessendorf und Bad Waldsee wurden nicht berücksichtigt; d) die Empfehlung von bundesweit führenden Gutachtern und Verkehrswissenschaftlern in einer Voruntersuchung zu prüfen, welcher Ausbaustandard zweckmäßig ist, wurde nicht berücksichtigt.
       
      Auch zum ersten Referentenentwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030 nahm die "Initiative B 30" Stellung (Erste Stellungnahme, Zweite Stellungnahme).

      Weitere Informationen
      Petition der "Initiative B 30" an den Landtag von Baden-Württemberg
      Erste Stellungnahme der "Initiative B 30" zum Entwurf des BVWP 2030
      Zweite Stellungnahme der "Initiative B 30" zum Entwurf des BVWP 2030
       
      B 30 Insider 1/2014
      B 30 Insider 1/2015
      B 30 Insider 2/2015
      B 30 Insider 3/2016


      Letzte Aktualisierung: 23. Jun. 2016