Nachrichten


22.05.2021

Grüne schaffen Lärmschutzbeauftragten ab

(Stuttgart) - Die grün-schwarze Landesregierung verzichtet in der neuen Legislaturperiode auf mehrere Beauftragtenstellen: Die Stellen des Demografie-, Technologie-, und Lärmschutzbeauftragten werden abgeschafft, bestätigte das Staatsministerium der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. Die Aufgaben würden in den jeweiligen Ressorts neu verteilt. Dennoch besteht die Regierung künftig aus 29 Personen, ein Minister- und vier Staatssekretärsposten mehr als in der vergangenen Legislaturperiode.
 
Lärmschutzbeauftragter war bisher der Grünen-Landtagsabgeordnete Thomas Marwein. Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) kritisiert den Wegfall des Postens, der im Verkehrsministerium angesiedelt war. Zu viel Lärm mache krank und beeinträchtige die Lebensqualität. Laut Verkehrsminister Winfried Hermann bleibe Lärmschutz für die Landesregierung ein zentrales und essenzielles Thema: Es werde von der neuen Staatssekretärin Elke Zimmer (Grüne) bearbeitet.



Zuletzt bearbeitet
26. Feb. 2015