Projekt
Ziele
Aktionen
Informationen
Erfolge
Insider

Willkommen

Bürgerinnen und Bürger kämpfen für nachhaltige Verbesserungen an der Bundesstraße 30 nördlich von Baindt bis nach Biberach/Riß in Oberschwaben. Nach mehr als 70 Jahren muss endlich gehandelt werden.

Ziele

Aktuelles

01.05.2024
„Initiative B30“ berichtet zur Kommunalwahl

(Region) - Die „Initiative B30“ informiert dreimal jährlich mit der Zeitung „B30 Insider“ über aktuelle Entwicklungen rund um die Bundesstraße 30. Die Ausgabe Mai - August 2024 steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit. Schwerpunktthemen der neuen Ausgabe sind Verkehrsstaus im Jahr 2023 sowie die bevorstehe...

22.01.2024
7.662 Staus im Jahr 2023

(Region) - Seit 2014 legt die „Initiative B30“ jährlich eine Auswertung der Verkehrsstaus auf der Bundesstraße 30 vor. Das Ergebnis der Auswertung von rund 54.000 Verkehrsmeldungen im Jahr 2023 liegt nun vor. Demnach wurden im Jahr 2023 auf der B 30 von Ulm bis Friedrichshafen 7.662 Verkehrsstaus gezählt. Die Staulä...

31.12.2023
Neuer Insider erschienen

(Region) - Die „Initiative B30“ informiert dreimal jährlich mit der Zeitung „B30 Insider“ über aktuelle Entwicklungen rund um die Bundesstraße 30. Die Ausgabe Januar - April 2024 steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit. Titelthema der neuen Ausgabe sind Fortschritte in der Fortschreibung von Raumordnungspl...

70 Jahre Untätigkeit

Seit mehr als 70 Jahren wartet ein Landesteil - größer als vier Bundesländer - auf eine angemessene Verkehrsanbindung. Seit Jahrzehnten bestehen erhebliche Probleme auf der Bundesstraße von Ulm/Donau nach Friedrichshafen/Bodensee. Die B 30 ersetzt politisch motiviert zwei aufgegebene Autobahnplanungen und gehört zu den stärksten befahrenen Bundesstraßen in Deutschland.

Nach Jahrzehnten der Planung fehlen immer noch einige Lückenschlüsse und Lösungen für die wenigen verbliebenen hoch und höchst belasteten Ortsdurchfahrten. Bürgerinnen und Bürger sind frustriert und erwarten dringendes politisches Handeln.

Politik gegen die Bürger

Vernachlässigung hat Konsequenzen:

Die Bewohner der Dörfer leiden seit Jahrzehnten unter dem sehr hohen bis herausragenden Durchgangsverkehr und tausende Verkehrsteilnehmer stehen täglich im Stau.

Die B 30 zählt zu den gefährlichsten Bundesstraßen in Deutschland mit einer überdurchschnittlich hohen Anzahl an Verkehrstoten und Schwerverletzten im Vergleich zu anderen Bundesstraßen.

Aktiv werden

Wir leben in einer Zeit, in der einige Menschen das Gefühl haben, dass die Regierung sie nicht mehr berücksichtigt. Manche Politiker lehnen nur noch den Individualverkehr ab und setzen ausschließlich auf öffentliche Verkehrsmittel und Fahrräder, während andere unkontrolliert den Autobahnverkehr fördern. Diejenigen, die dazwischen liegen, bleiben oft auf der Strecke.

Es ist an der Zeit, dass Politiker, Entscheidungsträger und große Städte den ländlichen Raum nicht mehr vernachlässigen und respektvoller mit dessen Bewohnern umgehen.

Zukunft fördern

Die "Initiative B30" kämpft für nachhaltige Verbesserungen entlang der Bundesstraße 30 von Baindt bis Biberach/Riß in Oberschwaben. Unser Ziel ist es, eine sichere, zukunftsorientierte Infrastruktur zu schaffen, die Mobilität und Lebensqualität fördert, Städte und Wirtschaftsstandorte verbindet und die Region stärkt.

 Unterstützen

Veranstaltung besuchen

Mitglied werden

Spenden

Aktiv für die Menschen, Wirtschaft und Umwelt

Veränderungen im Straßenwesen sind herausfordernd und stoßen auf Vorbehalte und Widerstand. Jede einzelne Änderung erfordert harte Arbeit und Durchsetzungsvermögen. Eine Zusammenarbeit mit allen Beteiligten ist unerlässlich, denn in schwierigen Zeiten zeigt sich, wer wirklich loyal ist.

28

Jahre Efahrung im Verkehrswesen und der Verkehrswegeplanung in Deutschland

14

Jahre aktive Bürgerinnen und Bürger

11700

Briefe und E-Mail geschrieben

1092

Unterstützer. Jetzt auch unterstützen.

Erfolge