Probleme morgen


In Zukunft ist ein Rückgang der Verkehrsaufkommen auf der Bundesstraße 30 nicht abzusehen. Im Gegenteil werden diese weiter steigen. Diverse Verkehrsprognosen gehen weiterhin von einem Verkehrswachstum aus. Auch die Elektrifizierung der Südbahn kann dies nicht verhindern. Das zukünftige Problem ist nicht der Personen-, sondern der Güterverkehr.

 

Oberschwaben gehört zu den wenigen Regionen in Deutschland, in denen die Bevölkerung noch wächst. Zudem ist Oberschwaben ein beliebtes Zuwanderungsgebiet. Mehrere Bevölkerungsvorausrechnungen gehen bis 2025 von einem weiteren Wachstum aus. Erst dann kommt es nach heutigen Gesichtspunkten zu einer Stagnation der Bevölkerung.

 

Zudem wird es durch den absehbaren Ausbau des umliegenden Straßennetzes in der Region voraussichtlich nicht nur zu induziertem Verkehr, sondern auch zu einer Verlagerung (wissenschaftlich: Umlenkung) von noch mehr Schwerverkehr auf die B 30 kommen. So wird mit der Vollendung der Ortsumgehung Ravensburg (ca. 2018) ebenso mehr Verkehr auf den Abschnitt von Baindt bis Biberach/Riß zukommen, wie auch mit der Fertigstellung der zweiten Röhre des Pfändertunnels in Österreich (2013) und mit dem Weiterbau der B 10/B 30 bei Ulm bis zur A 7. Die B 30 gerät damit immer mehr in den Güterverkehr des transeuropäischen Netzes. Die Verkehrsstudie Ost des Regionalverbandes Bodensee-Oberschwaben weist großräumige Verkehrsverlagerungen von der A 96 auf die gesamte B 30 Ulm - Friedrichshafen, beim Ausbau der B 30 von Ravensburg bis Friedrichshafen, aus.

 

Die Elektrifizierung der Südbahn wird zwar Verkehr von der Straße abziehen, aufgrund der bestehenden hohen Aufkommen auf der B 30 wird die Minderung allerdings so niedrig ausfallen, dass es dennoch nach einem anfänglichen Rückgang zu einer weiteren Zunahme kommen wird.

 

Die bestehenden Probleme werden nicht gelöst. Es ist zu erwarten, dass sie sich verstärken.

 

Weitere Informationen
Verkehrsstudie Ost des Regionalverbandes Bodensee-Oberschwaben
Elektrifizierung der Südbahn
PROGNOS Zukunftsatlas

 


Weiter >


Letzte Aktualisierung: 24. Feb. 2015