Resolution von Mattenhaus


vom 16. Mai 2011

Resolution zu kurz- bis mittelfristigen Verbesserungen an der Bundesstraße 30
auf dem Streckenabschnitt bei Mattenhaus, Schellenberg und Englerts
(hier klicken) (PDF)


Info

Die Resolution lag vom Montag, den 16. Mai 2011 bis einschließlich Montag,
den 13. Juni 2011 (Pfingstmontag) im Hotel-Landgasthof Kreuz in Mattenhaus zur
Unterschrift aus.
 

Ergebnis

Es wurden lediglich 54 Unterschriften abgegeben. Die Resolution und Unterschriftenliste wurden am 17. Juni 2011 an die Adressaten versandt. Die Umfrage zur Resolution lieferte kein aussagekräftiges Ergebnis. Vielmehr wurden mit den Fragebögen zahlreiche Beleidigungen und Unverschämtheiten mitgeteilt. Alleine deshalb wurden diese Ergebnisse nicht weitergeleitet.
 
Bis Januar 2014 wurden einige Verbesserungen für die Verkehrssicherheit bei Mattenhaus und Schellenberg umgesetzt. Bei Mattenhaus und Schellenberg entstanden provisorische Abbiegestreifen. Es wurde zugesagt bei der nächsten Fahrbahnsanierung den Anbau von "richtigen" Abbiegestreifen zu prüfen. Außerdem wurde im Überholverbot eine durchgezogene Mittellinie angebracht. Darüber hinaus wurden drei Schlaglöcher in Englerts beseitigt und die Gemeinde Eberhardzell hat mit der Erarbeitung eines Lärmaktionsplans für Oberessendorf begonnen.

Der in 2013 verabschiedete Lärmaktionsplan der Stadt Bad Waldsee kam zum Ergebnis, dass für Mattenhaus, Schellenberg und Englerts keine lärmmindernden Maßnahmen möglich sind. Diese drei Orte sind keine Lärmschwerpunkte. Als Lärmschwerpunkte werden nur Orte mit einsprechend hoher Lärmbelastungen und entsprechend vielen Betroffenen ausgewiesen. In Mattenhaus, Schellenberg und Englerts leben zu wenige Menschen, um diese Orte als Lärmschwerpunkte auszuweisen.
 

 Anlage

- Umfrage zur Resolution (PDF)
- Vor- und Nachteile des 3-streifigen Ausbaus der B 30 bei Mattenhaus,
  Schellenberg und Englerts (PDF)


Adressaten

- Verteilerliste (PDF)