25. Meinung: "Die Westumgehung würde direkt an einer Grundschule und dem Kloster Reute vorbeiführen."


Klarstellung
Die B 30 bei Enzisreute und Gaisbeuren befindet sich im Bundesverkehrswegeplan 2003 im "Weiteren Bedarf". Projekte im "Weiteren Bedarf" dürfen nicht geplant und nicht gebaut werden. Die Ortsumgehungen von Enzisreute und Gaisbeuren sind zurzeit ohne Planung. Erst mit einer Aufstufung in den "Vordringlichen Bedarf" wird Planungsrecht erlangt. Dann folgt im ersten Schritt der Planung, der sogenannten Vorplanung, eine Trassenuntersuchung. Erst danach steht fest, welche Trasse infrage kommt. Es kann also zurzeit weder eine Aussage darüber getroffen werden welche Trasse gebaut wird, noch wie nahe sie an der Grundschule und dem Kloster in Reute vorbeiführen könnte.

Nach den bisher vorgestellten möglichen Trassenkorridoren im Bereich von Enzisreute und Gaisbeuren würde die Westumgehung nicht direkt an der Grundschule und dem Kloster in Reute vorbeiführen. Es verliebe sogar ein Abstand von ca. 425 bzw. 651 Metern.